News...

10.09.2016
Partytime im FKK Salone in Herne


Am 10. September steigt im FKK Salome in Herne die nächste Party! Neben einer Vielzahl an erotischen Girls aus aller Welt erwartet Euch ein leckeres BBQ, eine Mega-Tombola und ein heisses Unterhaltungsprogramm, unter Anderem mit heissen Bauchtanz!

Weitere Informationen auf der Website des FKK Salome
Mehr News

Ein Laufhaus ist ein Bordell, in dem Prostituierte ein Zimmer angemietet haben um dort der selbständigen Arbeit, bzw. Prostitution nachzugehen. Die Prostituierten entrichten in der Regel Tagesmieten und können ihre Arbeitszeiten und Preise unabhängig gestalten. Die Freier laufen durch die Gänge des Hauses (daher der Name Laufhaus), um unverbindlich mit den Prostituierten in ihren Zimmern zu sprechen und danach gegebenenfalls ihre Dienste zu beanspruchen. Der Besuch kostet in den meisten Laufhäusern keinen Eintritt. Der Gast darf das Haus auch ohne Gebühren wieder verlassen.

Rund um Giessen

Gießen ist eine Universitätsstadt mit rund 74.000 Einwohnern die acht größte Stadt Hessens. Die Justus-Liebig-Universität und die Fachhochschule Gießen-Friedberg befinden sich in Gießen. Gleichzeitig ist es auch das administrative Zentrum Mittelhessens mit einem bedeutendem Verkehrsknotenpunkt und einem Oberzentrum in der Region. Der Regierungsbezirk Gießen und der Landkreis Gießen haben hier ihren Verwaltungssitz. Die Lahn kommt nördlich der Stadt mit dem Lahntal aus Richtung Marburg auf die Stadt zu. Das Gleiberger Land wird durch seine Burgen, Vetzberg, Dünsberg und Gleiberg sehenswert. Der Hintertaunus beginnt im Südwesten der Stadt, die nordöstlichste naturräumliche Einheit des Taunus, an den im Süden die Wetterau und das Rhein-Main-Tiefland anschließt. Diesem vorgelagert ist das Gleiberger Land mit den Burgen Gleiberg und Vetzberg und dem Dünsberg, der mit 498 m höchsten Erhebung in der weiteren Gießener Umgebung. Im Westen öffnet sich das Lahntal bis nach Lahnau. Im Südwesten der Stadt beginnt der Hintertaunus, die nordöstlichste naturräumliche Einheit des Taunus, an den im Süden die Wetterau und das Rhein-Main-Tiefland anschließt. Im Osten geht das Gießener Land in das Mittelgebirgsland des Vogelsbergs über. Gießen ist von folgenden Nachbarstädten umgeben Wetzlar (12 km westlich) und Marburg (30 km nördlich), Fulda (80 km östlich), Friedberg (30 km südlich) sowie Frankfurt am Main (70 km südlich). Nachbargemeinden von Gießen sind Heuchelheim, Wettenberg, Lollar, Staufenberg, Buseck, Fernwald, Pohlheim, Linden, Langgöns, Hüttenberg und Wetzlar Die Stadtteile Wiesbeck, Kleinlinden, Allendorf /Lahn, Rödgen, Lützellinden und Pertesweiher gehören zur alten Kernstadt Gießen. Durch die zahlreichen Kriege, Seuchen und Hungersnöte ging die Einwohner zahl stetig zurück, auch im Jahre 1634/35 starben zahlreiche Menschen an Pestepidemie. Die Industrialisierung brachte im 19.-Jahrhundert das Bevölkerungswachstum zurück. Im 19.-Jahr hundert waren es bereits 25.000 Menschen die in der Stadt Gießen lebten im 1800 Jahrhundert waren es nur 4.800 Einwohner. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden durch die alleierten Luftangriffe 65 Prozent der Gebäüde teilweise oder sogar total zerstört und ca.1.00o Menschen fanden den Tod. Bevölkerungszahl sank von 47.000 im Jahre 1939 auf 25.000 im März 1945. Der historische Höchstand der Einwohnerzahl durch die Eingemeindung von Allendort und Rödgen lag im Jahre 1971 bei 78.109. Die Großstadt Lahn mit 155.247 Einwohnern entstand 1977 durch 14 Umlandgemeinden Gießen und Wetzlar .wurde aber schon am 1. August aufgelöst. Die Bevölkerungszahl der Stadt seit 1963 liegt über der Grenze von 70.000 außer im Jahr 1987